Ich dachte immer, wir hier in Deutschland seien Tierlieb. Klar, es gab und gibt immer Menschen, die ein Tier schlecht behandeln, es verkommen lassen, es quaelen und vieles mehr. Leider gibt es so etwas immer wieder.

Was mich jedoch erschuetert ist die Tatsache, das es sogenannte Tierfreunde gibt, die ein Tier nur deswegen toeten, weil es nicht "der Norm entspricht". Wir haben z.B. einen Rhodesian Ridgeback. Das ist ein wunderbares Tier und wir wuerden unsere Huendin um nichts in der Welt eintauschen. Sie hat tolle Eltern, Champions, die auch in ihrem Charakter Champions sind. Sie hat Papiere. Nicht, das uns diese Papiere an sich etwas bedeuten, aber so wissen wir wenigstens genau, wo sie herkommt, wer ihre Eltern sind. So wissen wir, welche Charaktereigenschaften die Eltern haben. Und ausser, das unsere Kianga einen unheimlichen Dickschaedel hat, ist sie ein wahrer Schatz, der unser Leben wirklich bereichert.

Doch wenn unsere Kianga nicht so tolle "Zuechter" gehabt haette, dann wuerde sie uns vielleicht nie begegnet sein.

Denn unsere Kianga ist ein Ridgeback ohne Ridge.

Wir haben schon oft davon gehoert und gelesen, das es Laender gibt, in denen die meisten Ridgeless (so wie sie oft genannt werden) direkt nach der Geburt getoetet werden, damit der sogenannte Zuechter und Hundefreund sagen kann, das in seinem Wurf nur "korrekte" Ridgebacks sind. Doch nun scheint diese Praxis auch Deutschland erreicht zu haben, wenn man den verschiedenen Foren glauben darf. Ich selber habe so etwas noch nicht gesehen und ich hoffe instaendig, das alle die, die in den Foren davon schreiben, sich irren.                       Was fuer eine Welt kann das sein, wo alles das, was nicht hundert Prozent der Norm entspricht, nicht lebenswert ist? Nein, all diejenigen, die so etwas tun, die ein Tier toeten, nur weil es nicht der Norm entspricht, all diese sind keine Tierfreunde. Sie sind .... und das behalte ich besser fuer mich!

Wir wuerden unsere Kianga nie wieder hergeben, nie eintauschen wollen gegen einen "korrekten" Ridgeback. Wir lieben Sie von ganzem Herzen uns sie macht uns gluecklich. Wir sind dankbar, das Kianga bei Zuechtern geboren wurde, die wirklich den Namen "Tierfreund" verdienen.

Vielleicht werden auch wir irgendwann einen "korrekten" Ridgeback haben, da meine Frau immer "verueckter" wird und vielleicht eines Tages auch einmal suesse Ridgeback-Babys haben moechte, aber glaubt mir, eigentlich haben wir schon jetzt einen wunderbaren korrekten Ridgeback, dem eben nur der Ridge fehlt.